Dienstag, 20. März 2012

Gastbeitrag: Unveröffentlichter Leserbrief an welt.de

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13930771/Die-verraeterische-Doppelmoral-der-Piratenpartei.html

Sensationell. Klasse Bericht. Endlich jemand, der versteht warum die Piraten (eigene Aussage, keine Parteimeinung) wirklich erfolgreich sind. Sie hören den Menschen in Deutschland wieder zu. Sie geben Menschen die Gelegenheit selbst an diesem Land und am Schicksal der Menschen dieses Landes mitzuarbeiten.

Dass dies der FDP nicht zupass kommt, ist mir klar. Dass die FDP lieber russisches Roulette mit einer Automatik spielt auch. Doch was hat das mit Politik zu tun? Der Art. 1 des GG sagt es uns sehr klar und sehr deutlich. "Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu schützen ist die Aufgabe aller staatlicher Gewalt." Dies scheint ein wenig in Vergessenheit geraten zu sein.

Gibt es denn für einfache Mitglieder eine verborgene Gewissensprüfung in der FDP bei der Aufnahme in die Partei, ob die Mitglieder schon mal bei einer ACTA Demo waren? Oder einst in der NPD oder einer Wehrsportgruppe aktiv waren? Ob sie Mitglieder der Antifa waren? Oder wird ein Führungszeugnis beim Zentralregister eingefordert?

Die Piraten sind eine junge Partei, die vor allem aus Individuen mit eigener Meinung besteht. Diese Meinungen können natürlich auch unterwandert werden, in dem einzelne hoffen, Ihre rechtlich bedenklichen Aktivitäten in die Piratenpartei zu transportieren und die Wehrhaftigkeit des Volkes bei den Piraten auszunutzen.

Diebstahlsabsichten, Plagiate und Rechtsbruch gibt es in JEDER Gruppe der Bevölkerung dieses Landes. Neues muss sich immer der Inanspruchnahme von Randgruppen erwehren, bis es sich konsolidiert hat. Nur ist das der Unterschied. Bei den Piraten wird das offen und öffentlich gemacht, und die Medien sind an diese Art des Vorgehens noch nicht gewöhnt.

Mal sehen, ob Sie es lernen, was die Piraten wirklich sind. Das was sie glauben, habe ich bei den Piraten noch nicht gefunden.

Herzliche Grüße
Thomas Marc Göbel, Biedershausen.