Mittwoch, 5. Oktober 2011

Weiter kein DSL in Newel

Heute hat der Trierische Volksfreund einen Artikel über den Status Quo der nicht vorhandenen Breitbandversorgung in Newel veröffentlicht. Zugegeben, den Artikel hatte ich über eine Anfrage beim TV über Twitter ausgelöst :)

Der Artikel ist zu finden unter: http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/trierland/aktuell/Heute-in-der-Zeitung-fuer-Trier-Land-Noch-keine-Loesung-fuer-Newel-in-Sicht;art8128,2927156

Ausschnitte:
Nach der Aussicht auf schnelles Internet wurden die Neweler Ende vergangenen Jahres bitter enttäuscht. Der Grund: Vodafone - nach der Telekom der zweitgrößte Internetanbieter in Deutschland - hatte angekündigt, den Ort in der VG Trier-Land mit LTE (Long Term Evolution, siehe Extra) zu versorgen. Doch schon kurz nach Inbetriebnahme scheiterte diese Lösung, weil durch die Frequenzen das luxemburgische Fernsehprogramm gestört wurde. Die Antenne wurde kurzerhand wieder abgeschaltet.
Mohn kann die Neweler verstehen, wenn sie sich über die schlechte Anbindung an die Datenautobahn aufregen. "Ich kann nur leider auch nichts machen", sagt er. Er habe den "Glauben daran verloren", dass schon bald über einen anderen Anbieter eine Lösung in Sicht ist.
Insgesamt hatte ich mir deutlich mehr Recherche seitens des TV versprochen. Ich vermisse eine Aussage seitens Vodafone, was mit der unvollständigen LTE Lösung geschehen soll. Anfragen von Privatpersonen beantwortet Vodafone nicht.
Was ich absolut nicht verstehe ist, warum Vodafone die getätigten Investitionen nicht monetarisieren möchte. Es kann doch nicht so schwer sein, die Ausrichtung der Antenne oder im Notfall die Art der Antenne so zu ändern, dass eben keine Störungen mehr im Nachbarland ausgelöst werden. Funkwellen breiten sich ja schließlich extrem vorhersagbar aus.

Was mich aber am meisten an der ganzen Sache stört ist die mangelnde Transparenz (Achtung: Kernthema der Piraten) der Ortsgemeinde in Bezug auf die Breitbandversorgung von Newel. Seit nun fast einem Jahr gab es gar keine Information mehr zum aktuellen Stand. Es ist vollkommen unersichtlich, ob überhaupt noch Aktivitäten in dieser Richtung von der Ortsgemeinde unternommen werden. Die heute im TV veröffentlichte Aussage von Herrn Mohn, Bürgermeister von Newel, scheint aber zu bestätigen, dass es eben keinerlei Aktivitäten mehr gibt.

Anscheinend sieht die Ortsgemeinde, also Bürgermeister und Gemeinderat, hier keinen Handlungsbedarf. Vielleicht ist aber auch nur niemand im Gemeinderat vertreten, der sich genügend mit dem Thema auskennt.

Sollte dies der Fall sein, so biete ich hiermit offiziell und öffentlich meine Mithilfe an. Sei es bei der Diskussion mit Telekommunikationsanbietern, der Bewertung von Alternativlösungen oder einfach der Ausarbeitung einer Strategie.

-- Update 07/10/2011
Scan des Artikels im Trierischen Volksfreund